GT House von Studio Guilherme Torres

Wenn Architekten ihr eigenes Wohndomiziel verwirklichen entsteht so etwas wie das GT House. Der junge brasilianische Architekt Guilherme Torres renovierte ein altes Wohngebäude und brachte dort sein ganzes Studio unter. Der Grundriss gliedert sich aus einem Rechteck mit aufgeplanzten Dreieck. Auf den 73 qm wurde alles Lebenswichtige untergebracht. Das Gebäude wurde komplett entkernt, da sich überall Mauerritzen und Versickerungen aufgetan haben. Set über 10 Jahren arbeitet Guilherme Torres schon an seinem Eigenheim. Das Stromnetz wurde nun Aufputz in Metallrohren verlegt. Dadruch entstand ein interessantes Muster welches sich quer durch alle Räume zieht. Dieses wirkt aber nich unplatziert sondern gibt dem Ganzen einen eigenen Touch. Rustikal wirk dagegen das Möbeldesign. Aus Beton wurden Schreibtisch und Lounge-Sofa gegossen. Sogar die Sockel der Stühle bestehen aus massiven Beton. Durch das flair alter Möbel klappt auch die Verstrickung von modernes Wohndesign und dem althergebrachten. Die Neugestaltung des GT House kostete letzendlich nur 6.000 Dollar, ein Schnäppchen für solch ein Wohnbereich.

Alle Fotografien // Roberto Wagner

Über den Autor

Hallo, ich bin Philipp Thom und Gründer / Redaktionsleiter von dem Architektur, Design & Luxus Magazin Studio5555. Hier könnt Ihr mir direkt folgen: Google+, Facebook und Twitter. Und wer ein Blick hinter die Kulissen in das spannende Leben eines Design Bloggers werfen möchte findet mich bei Instagram. -Ihr habt Fragen, Anregungen oder geniale Vorschläge? Dann kontaktiert mich über Kontakt.

3 Responses

  1. eilio

    @stilfreudig: glaub ich auch nicht.. 6000 tacken ist nichts.. alleine die verzinkten rohrleitungen für die elektroinstallationen waren sicher nicht billig

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.