The Walther Collection von Artur Walther

von Redaktion Studio5555.de am 29. Oktober 2010

in Architektur, Art, Design, Fotografie

The Walther Collection von Artur Walther

Inmitten des Neu-Ulmer Teileortes Burlafingen entstand, im Auftrag des Kunstsammlers und ehemaligen Investmentbanker Artur Walther, ein Museum für Fotoausstellung. Darunter sind über 700 Werke zeitgenössischer Foto- und Videokunst, aber auch die größte Sammlung afrikanischer Fotokunst. Schlicht heißt der Museumskomplex The Walther Collection. Dieser setzte sich aus vier Gebäuden zusammen, die in Form eines Viertelkreises auf einem Grasteppich angeordnet und durch Gehwege miteinander verbunden sind. Die drei Ausstellungsräume bilden ein unregelmäßiges Dreieck, wobei jedes Haus in seinen Räumen ein spezifisches Ausstellungsgrogramm ermöglicht. Das vierte Gebäude ist ein dreigeschossiges Wohnhaus mit Büro, Bibliothek und Wohnung. Der Neubau der drei Ausstellungsgebäude heißt simpel Weißer Kubus und besteht aus Sichtbeton und im Untergeschoss aus Ortbeton. Der monolithisch anmaßende Kubus erzeugt eine offene Atmosphäre durch seine unterschiedlichen Fenster. Schnell erkennt der Museumsbesucher beim Eingang die gigantische unterirdische Katakombe mit über 500 qm Ausstellungsfläche.

Im oberen Stockwerk befinden sich Sitzgelegenheiten sowie Tische. Eine Lounge mit afrikanischer Fotokunst an den Wänden erwartet den Besucher. Warum der in New York lebende Artur Walther ein solches Museum in Burlafingen baut ist aus geschichtlicher Sicht erst erkennbar. Walther wuchs in Burlafingen auf und machte in Günzburg Abitur, studierte in Regensburg und an der Harvard Business School und stieg danach ein ins Bankgeschäft. “Ja, das ist Heimatboden” wie Artur Walther seine Entscheidung für das Kunstprojekt mitbegründet.

Die zwei weiteren Häuser heißen Grünes Haus und Schwarzes Haus. Das erstere ist ein renovierter Altbau aus den 1950er Jahren, welches von Außen mit grünem Efeu bewachsen ist. Das schwarze ist ein Bungalow mit eine großzügigen Fentserfront in den Gartenbereich. Insgesamt kommen über 1000 qm Ausstellungsfläche zusammen. Der Weißen Kubus wurde von den Braunger Wörtz Architekten entworfen. Weitere Information zu dem Betonbau findet man auf Baunetzwissen.

Ein Besuch ist für Fotokunst- und Architektur-Interessierte äußerst empfehlenswert. Die Besichtigung gibt es NUR mit Führung mit Anmeldung: info@walthercollection.com oder Telefon: +49 731 1769143 an den Tagen: Donnerstag bis Sonntag von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

Alle Fotografien // Studio5555

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen

{ 1 trackback }

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: